Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Herbst-"Dippemess" beginnt: Wildwasserbahn und Karussell

Feste Herbst-"Dippemess" beginnt: Wildwasserbahn und Karussell

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Eine Wildwasserbahn und ein Looping-Flug-Karussell gehören zu den Attraktionen der Frankfurter "Dippemess". Zur Herbst-Ausgabe des größten Volksfests des Rhein-Main-Gebiets werden von diesem Freitag (11.9.) an bis einschließlich 21. September rund eine halbe Million Menschen erwartet.

Voriger Artikel
Überfall auf Tankstelle in Kelsterbach: Täter flüchtet
Nächster Artikel
Lieder auf Leinwand: Gemalte Songs von Bob Dylan

Menschen auf der Dippemess in Frankfurt am Main.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Eröffnet wird der Rummel am Freitag mit einem traditionellen Bieranstich.

"Im Herbst ist die "Dippemess" stärker generationenübergreifend ausgerichtet als im Frühjahr", sagte Kurt Stroscher von der Tourismus- und Congress GmbH. "Die ganz brisanten Fahrgeschäfte werden höchstens von zehn Prozent genutzt." Trotzdem gibt es auch eine Achterbahn, eine Berg- und Talbahn sowie eine Riesenschaukel neben zahlreichen Los- und Schießbuden, Verkaufs- und Gastronomieständen.

Im Frühjahr, wenn das Volksfest länger als elf Tage dauert, kommen - je nach Wetter - 1,5 bis 2 Millionen Menschen. Die Tradition der "Dippemess" geht bis ins Mittelalter zurück, erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1392 und hieß zunächst noch "Maamess". Der Name "Dippemess" leitet sich von der hessischen Bezeichnung für Steingut-Töpfe ab, den "Dippe". Die Dippemärkte waren einst Verkaufsmärkte, auf denen fahrende Händler ihre Steingutwaren anboten. Dabei wurde auch gefeiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr