Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Handgemenge im Kaisersaal: Frankfurter OB-Kandidat vor Gericht

Prozesse Handgemenge im Kaisersaal: Frankfurter OB-Kandidat vor Gericht

Wegen Körperverletzung steht ein früherer Oberbürgermeister-Kandidat von heute an vor dem Frankfurter Amtsgericht. Der 61-jährige soll im Juni 2013 bei einem Empfang im Kaisersaal des Frankfurter Rathauses Römer den Protokollchef der Stadt zu Boden gestoßen haben.

Frankfurt/Main. Zunächst hatte er den Empfang mit Zwischenrufen gestört. Als ihn der Protokollchef schließlich beruhigen wollte, kam es zu einem Handgemenge, bei dem der städtische Bedienstete zu Boden ging. Die Anklage legt dem 2012 mit 0,2 Prozent Stimmenanteil unterlegenen OB-Kandidaten Körperverletzung zur Last.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama