Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Handbremse nicht angezogen: Auto versinkt im Rhein

Unfälle Handbremse nicht angezogen: Auto versinkt im Rhein

Ein Auto ist am Dienstag im Rhein bei Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) versunken. Die Fahrerin hatte den Wagen in der Nähe des Ufers auf einem Hotelparkplatz geparkt, die Handbremse nicht angezogen und die Automatik auf Neutral gestellt, wie die Polizei in Mainz-Kastel berichtete.

Voriger Artikel
Schwere Brandstiftung: Bewährungsstrafe für 26-Jährigen
Nächster Artikel
Drei Schwerverletzte bei Unfällen auf Autobahn

Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Gernsheim/Wiesbaden. "Der Wagen rollte zum Ufer und über die Ufersteine ins Wasser." Menschen saßen nicht in dem Fahrzeug.

Ein Augenzeuge und die Besatzung eines Tankmotorschiffs hatten der Polizei das rund 20 Meter unterhalb des Hafens sinkende Fahrzeug gemeldet. Der Zeuge und ein Anrufer bei der Wasserschutzpolizei glaubten zudem, einen Menschen im Wasser gesehen zu haben. Die Polizei fanden die nichtsahnende Fahrerin in dem Hotel in der Nähe. Das leere Auto wurde etwa zehn Meter unterhalb Hafenbeckens in der Nähe des rechten Ufers geortet und schließlich geborgen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr