Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Großfeuer in Frankfurt: Millionenschaden

Brände Großfeuer in Frankfurt: Millionenschaden

Ein Großfeuer hat eine Werkshalle in Frankfurt zerstört und einen Millionenschaden verursacht. Der Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb war in der Nacht zum Sonntag aus noch völlig unklarer Ursache ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Frankfurt. In einem Kleintiergehege kamen neun Tiere ums Leben. Menschen wurden nicht verletzt. Nach Polizeiangaben musste ein angrenzendes Gebäude evakuiert werden.

Gegen 2.30 Uhr seien bei den Rettungsdiensten diverse Anrufe eingegangen, welche die teilweise über 20 Meter hohen Flammen über dem Firmengebäude meldeten. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) kämpften mit rund 150 Leuten und 39 Fahrzeugen bis zum Nachmittag gegen das Feuer. Die rund 5000 Quadratmeter große Halle brannte beinahe komplett nieder, das Dach stürzte größtenteils ein.

In einem benachbarten Gehege eines Kleintierzüchters fielen dem Brand laut Polizei sechs Hühner, zwei Meerschweinchen und ein Hängebauchschwein zum Opfer. Mehrere Pferde und Esel konnten gerettet werden. Auf der nahe gelegenen Autobahn 661 in Richtung Oberursel wurde zeitweilig ein Fahrstreifen gesperrt, um Spezialfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr zum Brandort zu leiten. Die Ermittlung der Brandursache kann sich den Angaben nach über Tage hinziehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama