Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Großbrand zerstört Bauernhof: Ein Pferd stirbt

Brände Großbrand zerstört Bauernhof: Ein Pferd stirbt

Ein Großbrand hat in der Nacht zum Dienstag einen Bauernhof in Twistetal (Kreis Waldeck-Frankenberg) zerstört. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten Stall und Scheune des landwirtschaftlichen Betriebs in Brand, wie die Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Musikmesse beginnt: Geringe Nachfrage bei Einsteiger-Instrumenten
Nächster Artikel
Flugsicherung kündigt nächtliche Messflüge in Frankfurt an

Feuerwehrleute bekämpfen den Großbrand auf dem Bauernhof.

Quelle: Uwe Zucchi

Twistetal. Rund 130 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen an. Der entstandene Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Zwar konnten sich die drei Bewohner ins Freie retten, eine 83-Jährige erlitt aber einen Schwächeanfall. Zwei Feuerwehrleute zogen sich außerdem Brandwunden zu und zwei Nachbarn erlitten Rauchvergiftungen, als sie ein Pferd aus den Stallungen retten wollten. Das Tier starb jedoch.

Das Feuer auf dem Hof eines 61-Jährigen und seiner 56 Jahre alten Ehefrau war zunächst in einer Scheune ausgebrochen und griff dann auf einen Stall über. Während der Löscharbeiten mussten die Bundesstraße 252 sowie die Bahnstrecke zwischen Bad Arolsen und Korbach für mehrere Stunden gesperrt werden. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, teilten die Beamten mit. Mit einem Ergebnis sei jedoch erst in einigen Tagen zu rechnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr