Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Grenzgedenkstätte Point Alpha bei Besuchern beliebt

Ausstellungen Grenzgedenkstätte Point Alpha bei Besuchern beliebt

Im Jubiläumsjahr der deutschen Einheit verzeichnet die Gedenkstätte Point Alpha an der Grenze von Hessen zu Thüringen ein gestiegenes Besucherinteresse. Von Januar bis Juli haben den Angaben zufolge bereits rund 50 000 zahlende Gäste die Ausstellungen über die Zeit der deutschen Teilung bis zur Wiedervereinigung besichtigt.

Voriger Artikel
Feuer in Wohnhaus in Frankfurt: keine Verletzten
Nächster Artikel
Fußgänger unterschätzen Risiko der Handynutzung

Die Gedenkstätte Point Alpha an der thüringisch-hessischen Landesgrenze.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Geisa. Im Vorjahreszeitraum seien es 3000 weniger gewesen, berichtete der Direktor der Point Alpha Stiftung, Volker Bausch, in Geisa. "Wir sehen ein beachtliches gestiegenes Interesse am Thema", sagte er. Deutschland feiert am 3. Oktober 25 Jahre deutsche Einheit.

Im "Haus auf der Grenze" wurde im März 2014 nach aufwendiger Sanierung eine neu konzipierte Dauerausstellung eröffnet. Vor rund sechs Monaten kam in einem Teilbereich die interaktive Schau "Vom Todesstreifen zur Lebenslinie. Das Grüne Band und die Biosphäre Rhön" hinzu. Das Grüne Band ist ein in weiten Teilen unberührter, 1393 Kilometer langer Naturstreifen entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Das frühere Sperrgebiet mit Todesstreifen hat sich mittlerweile zu einem Rückzugsraum für seltene Tier- und Pflanzenarten entwickelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr