Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Goethe-Figuren von Ottmar Hörl geklaut oder beschädigt

Kunst Goethe-Figuren von Ottmar Hörl geklaut oder beschädigt

Ottmar Hörls bunte Goethe-Skulpturen sind bei Dieben beliebt: Von den 400 bunten Mini-Goethes, die der Künstler zum 100. Geburtstag der Frankfurter Hochschule sechs Wochen lang aufgestellt hatte, sind trotz Bewachung 49 verschwunden.

Voriger Artikel
Korruptionsprozess geht nach zehn Monaten mit Haftstrafe zu Ende
Nächster Artikel
Verfahren wegen Einfuhr von Füllungen für E-Zigaretten eingestellt

Ottmar Hörls Goethe-Figuren sind bei Dieben beliebt.

Quelle: Roland Holschneider

Frankfurt/Main. Das berichtete Hörls Sprecherin Eva Schickler, am Donnerstag nach dem Ende der Freiluft-Installation vor der Goethe-Uni. Zwei Figuren wurden zudem absichtlich beschädigt. "Im Vergleich zu anderen Projekten liegen die Zahlen noch im durchschnittlichen Rahmen."

Ein junger Mann habe sich sogar bei Hörl entschuldigt und versprochen, die im Alkoholrausch gestohlene Figur zurückzugeben. Mehrere der 1,07 Meter großen Dichterfürsten sind jetzt mit anderen Figuren Hörls in Bayreuth zu sehen. Zum Festakt der Uni am 18. Oktober sollen einige dann noch einmal nach Frankfurt zurück kommen.

Für Hörl war Frankfurt nicht die erste Erfahrung mit Langfingern: Bei seiner Freiluft-Installation von 500 Karl-Marx-Figuren vor der Porta Nigra in Trier vor rund einem Jahr verschwanden mindestens 60.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr