Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Gießener Schüler: erster Preis bei Geschichtswettbewerb

Schulen Gießener Schüler: erster Preis bei Geschichtswettbewerb

Ein 17 Jahre alter Schüler aus Gießen hat beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten einen ersten Preis gewonnen. Am Dienstag wurde dem Elftklässler Antonius Albert Achtnerder der mit 2000 Euro dotierte Preis von Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin übergeben.

Voriger Artikel
Verwirrter Mann bedroht Kunden in Supermarkt mit Messer
Nächster Artikel
Tankstellen-Einbrecher liefern sich Verfolgungsjagd

Joachim Gauck spricht am 04.08.2014 in Löwen im Rahmen des Geschichtswettbewerbs.

Quelle: M. Gambarini

Berlin/Gießen. "Anders sein. Außenseiter in der Geschichte" lautete das diesjährige Motto des bundesweiten Wettbewerbs. Achtnerder besucht das Landgraf-Ludwig-Gymnasium in Gießen, das schon in der Vergangenheit mehrere Preisträger hervorgebracht hatte. Seine Arbeit drehte sich um die gesellschaftliche Stellung und Versorgung von Armen im 19. Jahrhundert in Gießen.

Seit 1973 richtet die Körber-Stiftung den Wettbewerb im Abstand von zwei Jahren aus. Dabei werden nach Angaben der Stiftung auf Bundesebene fünf erste, 15 zweite und 30 dritte Preisträger gesucht. In diesem Jahr hatten sich mehr als 5000 Kinder und Jugendliche beteiligt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr