Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gewaltorgie mit Mistgabel - Mutmaßlicher Doppelmörder schweigt

Prozesse Gewaltorgie mit Mistgabel - Mutmaßlicher Doppelmörder schweigt

Neue Details sind beim Auftakt im Prozess gegen einen 81-Jährigen wegen eines Doppelmordes an die Öffentlichkeit gelangt. Bei seiner Tat im November 2013 soll der Mann in Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) nicht nur mit einem Messer und Gewehr getötet, sondern laut Anklage auch mit einer Mistgabel gewütet haben.

Hanau. Der Senior schwieg zum Verhandlungsstart am Donnerstag vor dem Landgericht Hanau.

Die Anklage wirft dem Mann vor, dass er im gemeinsamen Zweifamilienhaus mehrfach auf den Hals seiner Tochter (53) mit einem Küchenmesser einstach. Dann soll er mit einem Gewehr im Hausflur auf ihren Lebensgefährten gewartet haben. Als der die Tür öffnete, traf ihn ein gezielter Schuss aus einem Meter Entfernung direkt ins Herz. Danach habe er eine Mistgabel geholt und mehrfach auf den Mann eingestochen.

Vor der Gewaltorgie soll es Familienkrach gegeben haben. Der Streit drehte sich offenbar um Probleme bei der Pflege der bettlägerigen Mutter der Tochter, wie aus den Äußerungen vor Gericht hervorging. Der Bruder der getöten Frau sagte als Zeuge vor Gericht, der Angeklagte habe die Tat danach am Telefon als Versehen geschildert. Bei einer Rangelei mit dem Gewehr habe sich ein Schuss gelöst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama