Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Getreideernte in Hessen hat begonnen

Agrar Getreideernte in Hessen hat begonnen

Nach dem trockenen Wetter der vergangenen Wochen hat die Getreideernte in Hessen früher begonnen als im Vorjahr. Im hessischen Ried sei die erste Gerste gedroschen worden, teilte der Hessische Bauernverband am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Sightseeing für Hunde: Neuer Frankfurt-Stadtführer erschienen
Nächster Artikel
Verdächtiger sitzt ein Jahr nach Leichenfund in U-Haft

Weizenähren stehen auf einem Feld.

Quelle: Marc Tirl/Archiv

Darmstadt/Friedrichsdorf. 2013 sei kälter und verregneter gewesen und kaum in die Gänge gekommen. Damit liege der Start in Südhessen nun wieder in der üblichen Zeit.

Allerdings seien die Weizenähren früher erntereif als üblich. Der normalerweise für Ende Juli/Anfang August erwartete Erntebeginn könnte dieses Jahr zwei bis drei Wochen früher sein. Die verkürzte Wachstumszeit und die frühe Reife freue die Bauern aber nicht, denn sie ernten dadurch weniger.

In Hessen werden 2014 rund 300 000 Hektar Getreide angebaut, darunter 172 000 Hektar Weizen, 85 000 Hektar Gerste sowie 16 000 Hektar Roggen. Große Bedeutung habe außerdem der Winterraps, der auf 63 000 Hektar angebaut wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr