Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Geschrumpftes Public Viewing-Angebot bei Fußball-WM

Fußball Geschrumpftes Public Viewing-Angebot bei Fußball-WM

Wenn am 12. Juni die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien beginnt, wollen auch in Hessen möglichst viele Fans zuschauen. Und zwar nicht alleine, sondern mit vielen anderen zusammen beim Public Viewing.

Voriger Artikel
Gartenfest mit Thema Frankreich steht rund um Schloss Fasanerie bevor
Nächster Artikel
Kleinmarkthalle feiert 60 Jahre Jubiläum

Fans müssen sich mit schmaleren Angebot zufriedengeben.

Quelle: M. Murat/Archiv

Frankfurt/Main. Dabei müssen sie sich aber mit einem schmaleren Angebot zufriedengeben, denn viele Städte richten kein eigenes großes "Rudelgucken" aus - darunter Frankfurt und Offenbach. "Aufwand und Kosten sind zu hoch", sagte auch ein Sprecher der Stadt Hanau. Anderswo versprechen die Veranstalter den Fans ein großes Fußballerlebnis. So wird in der Commerzbank-Arena in Frankfurt eine riesige Leinwand für Zehntausende Zuschauer aufgebaut.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr