Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Fußgänger unterschätzen Risiko der Handynutzung

Verkehr Fußgänger unterschätzen Risiko der Handynutzung

Wenn Fußgänger im Straßenverkehr ihr Smartphone nutzen, steigt das Unfallrisiko für sie selbst und andere. Dabei ist den meisten die Gefahr theoretisch durchaus bewusst, haben Studenten der Hochschule RheinMain in Wiesbaden in einer Feldforschung ermittelt.

Voriger Artikel
Grenzgedenkstätte Point Alpha bei Besuchern beliebt
Nächster Artikel
Lkw-Reifen-Pingpong auf der A5: Sechs Fahrzeuge beschädigt

Fußgänger und Fußgängerinnen unterschätzen die Risiken der Handynutzung.

Quelle: Thalia Engel/Archiv

Wiesbaden. Die eigene Umsicht werde aber überschätzt. Zwei Monate Beobachtung auf Wiesbadener Straßen zeigten, dass jeder sechste Fußgänger sein Handy nutzte und den Verkehr kaum im Blick hatte. Das kann im Ernstfall ein Bußgeld kosten, weil auch Fußgänger als Verkehrsteilnehmer zu Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme verpflichtet sind. Anders als bei Autofahrern sieht die Verkehrspolitik aber noch keinen Grund zum Eingreifen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr