Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Fulda will Landesgartenschau 2022: Darmstadt könnte Konkurrent sein

Kommunen Fulda will Landesgartenschau 2022: Darmstadt könnte Konkurrent sein

Fulda will nach der Premiere 1994 zum zweiten Mal die Landesgartenschau in Hessen ausrichten. Wie die Stadt mitteilte, werde sie am Freitag ihr Bewerbungskonzept für das Jahr 2022 vorstellen.

Fulda. Die osthessische Barockstadt hatte sich bereits 2011 für die Ausrichtung 2018 beworben. Den Zuschlag bekam aber Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus-Kreis).

Ein möglicher Gegenbewerber für die Schau im Jahr 2022 könnte Darmstadt sein, wie das Umweltministerium in Wiesbaden mitteilte. Die Bewerbungsfrist laufe am 31. Mai ab. Darmstadt habe aber eine Verlängerung bis zum 3. Juli bekommen, bis das Verfahren die städtischen Gremien passiert habe. Für Darmstadt wäre es die zweite Bewerbung. Die Südhessen hatten auch Interesse an der Veranstaltung 2010. Damals wurde es aber Bad Nauheim. Wann eine Entscheidung über die Vergabe gefällt wird, ist nach Ministeriumsangaben noch unklar.

Fulda richtete Hessens erste Landesgartenschau 1994 aus. Die Kommunen erhoffen sich von den Schauen und den damit verbundenen Fördergeldern meist einen Schub für die Stadtentwicklung. Als Argumente für das kostspielige Fest - in der Regel zahlen die Städte drauf - nennen sie auch die neuen Grünanlagen, Schwung für die heimische Wirtschaft oder Werbeeffekte.

Von Ende April bis Anfang Oktober 2014 richtete Gießen die fünfte Landesgartenschau aus. Das Blumenfest lockte rund 500 000 Besucher an, deutlich weniger als erwartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama