Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Fünfeinhalb Jahre Haft für schweren Kindesmissbrauch

Prozesse Fünfeinhalb Jahre Haft für schweren Kindesmissbrauch

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Kindern und Verbreitung pornografischer Schriften hat das Landgericht Fulda am Donnerstag einen 57-jährigen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt.

Fulda. Das Urteil entspricht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte vier Jahre Haft gefordert. Der Angeklagte hatte zugegeben, zwei Jungen im Alter von sechs und sieben Jahren zu sexuellen Handlungen verleitet und dabei fotografiert zu haben, um die Bilder zu verkaufen. Die Richter hatten an die hundert Bilder gesichtet. Der Vorsitzende Richter sagte, die Fotos belegten, dass der Angeklagte die Taten begangen habe.

Die beiden Jungen wohnen in seiner Nachbarschaft. Einer der Beiden hatte häufiger bei dem Angeklagten übernachtet und manchmal einen Freund mitgebracht. Der Richter sagte, der Angeklagte habe das Vertrauen der Kinder ausgenutzt. Den zusätzlichen Tatvorwurf wegen Missbrauchs eines 13-jährigen Jungen ließ das Gericht fallen.

Der gelernte Maurer hatte bereits als Jugendlicher Straftaten begangen, war aber nach seiner letzten Verurteilung 15 Jahre lang straffrei geblieben. Ursprünglich sollte das Urteil bereits am vergangenen Freitag verkündet werden. Nach einem Suizidversuch des Angeklagten in der Verhandlungspause wurde das Urteil verschoben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama