Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Fuchs tötete Flamingos im Frankfurter Zoo

Tiere Fuchs tötete Flamingos im Frankfurter Zoo

Ein Fuchs ist verantwortlich für den Tod von 15 Flamingos im Frankfurter Zoo. Dies habe die Untersuchung der toten Vögel zweifelsfrei ergeben, sagte Zoodirektor Manfred Niekisch am Dienstag und bestätigte einen Bericht des Radiosenders FFH.

Voriger Artikel
Lastwagen-Anhänger kippt um und blockiert Autobahnausfahrt
Nächster Artikel
"Hammermann" demoliert Autos am Flughafen - 60 000 Euro Schaden

Die Fachleute sind auf der Suche nach der Todesursache.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. Ob mehrere Tiere beteiligt waren, lasse sich nicht sagen. Immer wieder seien Füchse im Zoo unterwegs.

Die Flamingos waren in zwei Nächten der vergangenen Woche getötet worden. Zunächst war nicht ausgeschlossen worden, dass ein Mensch verantwortlich ist. Im hessischen Landeslabor in Gießen waren die Kadaver untersucht worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr