Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Frontalzusammenstoß mit Toten: Ermittler prüfen Absicht

Unfälle Frontalzusammenstoß mit Toten: Ermittler prüfen Absicht

Die Todesopfer eines Frontalzusammenstoßes am Montagabend nahe Lauterbach hatten bis vor kurzem eine Beziehung miteinander. Dies haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitgeteilt.

Voriger Artikel
Buchbranche kritisiert Urheberrecht: Appell an Regierung

Ein Frontalzusammenstoß führte in Lauterbach zu zwei Toten.

Quelle: Stefan Puchner/Archiv

Lauterbach. "Wir müssen nun prüfen, ob der Zusammenstoß der beiden Autos absichtlich herbeigeführt wurde", sagte Thomas Hauburger von der Staatsanwaltschaft in Gießen auf Anfrage. Für weitere Erkenntnisse sei ein Gutachten in Auftrag gegeben worden. Zudem müssten weitere Zeugen befragt werden.

Der Wagen des 34-Jährigen und der 27-Jährigen waren auf der Landestraße 3140 nach Schlitz-Willofs (Vogelsbergkreis) frontal mit noch unbekanntem Tempo kollidiert. Nach Zeugenaussagen hatte der Mann an einem Waldstück gewendet, um wieder in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Nach einigen Hundert Metern geriet er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und es kam zum Zusammenstoß.

Beide Fahrer aus dem Vogelsbergkreis wurden so schwer verletzt, dass für sie jede Hilfe zu spät kam. Sie starben noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr musste die eingeklemmten Körper aus den zertrümmerten Wagen herausschneiden.

dpa

Voriger Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr