Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Frankfurter sehen Wohnungsmarkt als Hauptproblem der Stadt

Kommunen Frankfurter sehen Wohnungsmarkt als Hauptproblem der Stadt

Frankfurts größtes Problem ist aus der Sicht seiner Bürger die Lage auf dem Wohnungsmarkt. Zweitgrößter Kritikpunkt ist der Verkehr, gefolgt von der Sicherheit, wie aus der am Montag vorgestellten jährlichen Bürgerbefragung 2014 hervorgeht.

Voriger Artikel
33-Jähriger bei Streit am Rheinufer schwer verletzt
Nächster Artikel
Haus in Wanfried nach Explosion in Flammen

Wasser reflektiert die Skyline von Frankfurt/Main.

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Frankfurt/Main. Schlechte Noten bekommt die Sauberkeit. Knapp ein Drittel empfindet Frankfurt als "schmutzig". Dennoch: "Die Zufriedenheit mit ihrer Stadt hat bei den Bürgern einen neuen Höchststand erreicht", sagte Stadtrat Jan Schneider (CDU). Vier von fünf Frankfurtern lebten gerne in der fünftgrößten Stadt Deutschlands.

Das Angebot auf dem Wohnungsmarkt empfinden die Bürger als "nicht ausreichend". Die "persönliche Kriminalitätsfurcht" hat der Umfrage zufolge zugenommen, vor allem bei Frauen zwischen 18 und 34 Jahren. Die gesamte Innenstadt gelte allerdings als sicher, nur der Hauptbahnhof und die Bahnhofsgegend würden als unsichere Orte eingeschätzt. Wichtige Imagefaktoren der Stadt wurden so niedrig bewertet wie seit zehn Jahren nicht mehr. Dies gilt vor allem für kulturelle Aspekte und für die Bezeichnung Frankfurts als "Stadt der Bürger".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr