Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Frankfurter Weihnachtsbaum ohne Panne aufgestellt

Brauchtum Frankfurter Weihnachtsbaum ohne Panne aufgestellt

Im vergangenen Jahr war ein Teil der Spitze abgebrochen, diesmal ist beim Aufstellen des Frankfurter Weihnachtsbaums alles gut gegangen. Seit Dienstag steht die etwa 33 Meter hohe Fichte auf dem Römerberg.

Voriger Artikel
Diskussion um Todesumstände verlängert Mordprozess
Nächster Artikel
Unfall oder Verbrechen? Obduktion bringt keine Klarheit

Frankfurter Weihnachtsbaum kommt an.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Der 110 Jahre alte Baum stammt aus Tirol und ist ein Geschenk der Tourismusregion Alpbachtal Wildschönau. Der etwa neun Tonnen schwere Weihnachtsbaum ist rund einen Meter länger als sein Vorgänger.

Weil der Baum so lang ist, war der Transport durch die Innenstadt nicht einfach. "Am Theater an der Gutleutstraße hat der Baum festgehangen, die Feuerwehr musste da ein paar Poller entfernen, um den Radius zu vergrößern", berichtete der Sprecher der Tourismus + Congress GmbH, Kurt Stroscher. Präzise Millimeterarbeit war dann am Zielort gefragt: Ganz langsam manövrierte der Sattelschlepper die Fichte rückwärts auf den Römerberg. Ein Kran zog den Weihnachtsbaum danach in die Höhe.

Im vergangenen Jahr hatte eine Panne beim Aufstellen des Frankfurter Weihnachtsbaumes für Aufsehen gesorgt. Beim Transport brach ein mehr als zwei Meter langes Stück der Spitze ab - mit Hilfe eines Rohres gelang aber später die Reparatur. Der Frankfurter Weihnachtsmarkt wird am 23. November eröffnet. Er zählt mit rund drei Millionen Besuchern zu den größten in Deutschland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr