Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Frankfurter Polizei weitet ihre Internetpräsenz aus

Polizei Frankfurter Polizei weitet ihre Internetpräsenz aus

Die Frankfurter Polizei hat ihren Auftritt im Internet ausgeweitet. Genau ein Jahr nach dem Start eines Pilotprojekts mit Twitter (@Polizei_Ffm) ist das größte Polizeipräsidium des Landes jetzt auch auf Facebook (Polizei Frankfurt am Main) vertreten.

Frankfurt/Main. Über einen zweiten Twitter-Account (@PolizeiFfm_info) bietet die Polizei zudem künftig Rundfunkwarn-, Vermisstenmeldungen und Zeugenaufrufe, wie Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Donnerstag ankündigte. Zwei Beamte kümmern sich um die Präsenz in den sozialen Netzwerken und auf der Internetseite. "Wir haben als Frankfurter Polizei mit Twitter nach Berlin die größte Erreichbarkeit in Deutschland."

"Ab heute wird es hier aus erster Hand Informationen zur Arbeit der Frankfurter Polizei sowie zu aktuellen polizeilichen Themen geben", heißt es auf der neuen Facebook-Seite. Dabei soll es auch um Prävention gehen. Die Seite wird zudem mit Öffentlichkeitsfahndungen des Landeskriminalamts verlinkt.

Der bisherige Twitter-Account sei für 55 Einsätze - 28 Fußball-Bundesliga-Spiele und 27 Demonstrationen - genutzt worden, sagte Bereswill. 891 Kurznachrichten wurden getwittert, und die Seite hat rund 5100 Follower.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama