Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Frankfurt testet Damenurinale an der Hauptwache

Pipi Frankfurt testet Damenurinale an der Hauptwache

Auch „Frauen sollen gratis müssen können": Mit diesem Slogan bewirbt die Stadt Frankfurt zwei wasserlose Urinale für Frauen.

Voriger Artikel
Kinder und Lehrerin mit Luftgewehr angeschossen
Nächster Artikel
Junge stirbt bei Unfall mit dem Fahrrad

Eine Gebrauchsanweisung weist auf die richtige Benutzung hin.

Frankfurt. Vom 23. Mai an können die neuartigen Urinale in der öffentlichen Toilettenanlage an der Frankfurter Hauptwache getestet werden.

„Immer wieder beschwerten sich Frauen darüber, dass sie für die Nutzung von öffentlichen Toiletten in Frankfurt zwischen 30 und 50 Cent zahlen müssen, während die Urinale für Männer kostenfrei sind", erklärte die Leiterin der Stabsstelle Öffentliches Toilettenwesen, Claudia Kranz, das Projekt.

Die Urinale funktionieren ohne Wasserspülung. Sie sind höher als gewöhnliche WCs, sodass frau sich nicht setzen muss, sondern ein leichtes Anhocken genügt. Nachzulesen ist dies in einer Gebrauchsanweiseung an der Toilettenwand. Gewöhnungsbedürftig dürfte auch der Hinweis sein, dass das Urinal nur zur Aufnahme von Flüssigkeiten konzipiert sei. Gebrauchtes Toilettenpapier soll daher in einem Abfallbehälter deponiert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr