Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Frankfurt: Gemeinsame Stiftungsprofessur von Uni und Zoo

Hochschulen Frankfurt: Gemeinsame Stiftungsprofessur von Uni und Zoo

Der Frankfurter Zoo und die Goethe-Universität richten eine gemeinsame Stiftungsprofessur für Wild- und Zootiere ein. Das gaben die beiden Einrichtungen am Montag bekannt.

Voriger Artikel
Begehbares Gehirn-Modell: Senckenberg will abstimmen lassen
Nächster Artikel
Trio nach versuchter Sprengung von Geldautomaten in Haft

Gemeinsame Stiftungsprofessur von Uni und Zoo.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. "Mit der gemeinsamen Professur kann der Zoo Frankfurt die Erfüllung seines Forschungsauftrags deutlich ausbauen und intensivieren", sagte Zoodirektor Manfred Niekisch, der bereits internationalen Naturschutz an der Goethe-Universität lehrt. Die Forschung zähle zu den zentralen Aufgaben eines Zoos, erklärte Niekisch.

Die Stiftungsprofessur soll drei Schwerpunkte behandeln: Die Anpassung der Tiere an eine sich wandelnde Umwelt, den Naturschutz im Zeitalter der Globalisierung und die Erforschung von Infektionskrankheiten. Finanziert werde die Professur zunächst durch den Zoo - über fünf Jahre mit 50 000 Euro jährlich. Danach werde die Universität das Engagement fortführen, teilte der Zoo mit. Wer auf die Professur berufen wird, stehe noch nicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr