Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Forscher analysieren angebliche Wolf-Haarprobe

Gelnhausen Forscher analysieren angebliche Wolf-Haarprobe

Forscher des Senckenberg-Instituts wollen anhand einer DNA-Probe versuchen nachzuweisen, ob tatsächlich ein Wolf in Mittelhessen umherstreift.

Voriger Artikel
Grüttner: Fuldaer Hygiene-Skandal wird aufgearbeitet
Nächster Artikel
Dieb klaut Instrumente im Wert von 100 000 Euro

Themenfoto: Templermeister / www.pixelio.de

Gelnhausen. Forscher des Senckenberg-Instituts sind „vorsichtig optimistisch”, anhand einer DNA-Probe nachweisen zu können, ob wirklich ein Wolf in Mittelhessen umherstreift.

Die winzige Haarprobe des verletzten Tieres ist mittlerweile angekommen und wird untersucht, wie Carsten Nowak von der Senckenberg-Außenstelle Gelnhausen am Montag sagte. Die Analyse sei aber schwierig, auch, weil die Härchen klein und ohne Wurzeln seien. Ende der Woche soll das Ergebnis vorliegen.

Der angebliche Wolf war vergangene Woche bei Gießen gesichtet worden. Eine Suche nach dem Tier verlief ohne Erfolg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr