Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Liederbach

Brände Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Liederbach

Ein Brand hat am frühen Sonntagmorgen eine Asylbewerberunterkunft in Liederbach im Main-Taunus-Kreis teilweise unbewohnbar gemacht. Wie Landrat Michael Cyriax (CDU) mitteilte, wurde niemand verletzt.

Voriger Artikel
Supermarkt-Angestellte mit Pistole und Hammer bedroht
Nächster Artikel
Tausende Narren beim Wiesbadener Fastnachtsumzug

Feuerwehrwagen mit Blaulicht.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Liederbach. Die Polizei ermittele wegen mutmaßlicher Brandstiftung, habe aber vorerst keinen Hinweis auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Rund 100 Flüchtlinge mussten in ein Quartier nach Kelkheim umziehen.

Die Asylbewerber - darunter 17 Kinder - wurden zunächst in ein benachbartes Alten- und Pflegeheim gebracht. Anschließend fuhren Einsatzkräfte sie zu einer frisch renovierten Unterkunft in Kelkheim. In aller Eile wurden Matratzen gebracht und eine Notküche eingerichtet.

Laut dem Ersten Kreisbeigeordneten Wolfgang Kollmeier ist der vom Brand betroffene Teil der Unterkunft auf Monate unbewohnbar. Allerdings solle er ohnehin komplett saniert werden. Die Höhe des Sachschadens stand vorerst noch nicht fest.

Beteiligt am Einsatz waren den Angaben zufolge mehr als 120 Feuerwehrleute und Rettungskräfte. Hinzu kamen noch Polizisten. "Hier zahlt sich aus, dass wir sehr großen Wert auf die Sicherheit im Kreis legen, immer wieder die Einsatzkräfte und die Organisation schulen und Übungen organisieren", sagte Landrat Cyriax.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr