Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Festakt zum Stadtumbau: "Forum Hanau" eröffnet

Kommunen Festakt zum Stadtumbau: "Forum Hanau" eröffnet

Hanau feiert das Prachtstück seines großangelegten, bundesweit beispiellosen Stadtumbaus. Am Donnerstagmorgen wurde die Eröffnung des Forums Hanau mit einem kurzen Festakt am Freiheitsplatz in der Innenstadt begangen.

Voriger Artikel
Fahrer weicht Tier aus und landet mit Auto im Teich
Nächster Artikel
Mediennutzung: Fernsehen und Radio bleiben zentrale Medien

Das «Forum Hanau» wurde am Donnerstag eröffnet.

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Hanau. Das Forum ist ein für 160 Millionen Euro erbautes Einkaufs- und Kulturzentrum. Am Morgen warteten bereits 150 Neugierige auf Einlass. Nach der Eröffnung durch Center-Managerin Diana Schreiber und Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) erkundeten immer mehr Kunden den Shopping-Tempel.

In den fünf miteinander verbundenen Gebäudeteilen des Forums sind 90 Läden und Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe untergebracht. Mit 22 500 Quadratmetern Fläche auf vier Ebenen zählt es zu den größeren Centern im Rhein-Main-Gebiet. "Damit sind wir nun konkurrenzfähig", sagte Martin Bieberle, Leiter für Stadtentwicklung in Hanau. Die Mieter im Forum reichen von der globalen Modemarke bis hin zum alteingesessenen Bäcker. 600 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.

Das Forum sehen die Hanauer als Leuchtturmprojekt ihres auch von Fachleuten aufmerksam verfolgten Innenstadt-Umbaus, der nun weitgehend fertiggestellt ist, wie Bieberle sagte. In Hessens sechstgrößter Stadt (93 000 Einwohner) wurde in sieben Jahren eine großangelegte Sanierung der City vollzogen. Rund 600 Millionen Euro wurden nach städtischen Angaben mit Investorenhilfe aufgewendet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr