Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Fassade des Büchertempels der documenta ist komplett

Kunst Fassade des Büchertempels der documenta ist komplett

Die Fassade des documenta-Kunstwerks "Parthenon der Bücher" ist knapp zwei Wochen vor Ausstellungsende in Kassel fertig. "Die Innenseite zeigt allerdings noch Platz für Bücher", sagten die Organisatoren der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst am Montag.

Voriger Artikel
Verbraucherschutz: Flüchtlinge nehmen Beratung an
Nächster Artikel
Philosoph Sloterdijk mit Kulturpreis ausgezeichnet

In Plastik eingehüllte, verbotene Bücher am «The Parthenon of Books».

Quelle: Swen Pförtner

Kassel. Die offizielle Fertigstellung soll am Samstag erfolgen: Die argentinische Künstlerin Marta Minujín werde dann das letzte Buch selbst anbringen.

Der Nachbau der Athener Akropolis auf dem Kasseler Friedrichsplatz ist mit verbotenen Büchern behangen. 67 000 sollten es am Ende sein. Die Bücher waren von Privatleuten und Firmen gespendet worden. Die Frist für die Spenden war am Sonntag abgelaufen. Alle eingegangenen Bücher, die den Kriterien für das Kunstwerk entsprechen, würden noch hinzugefügt, erklärten die Ausstellungsmacher.

Der Parthenon gilt als eines der populärsten Kunstwerke der documenta in Kassel. Die Kunstausstellung endet in Nordhessen am 17. September. Mehr als 160 Künstler zeigen bis dahin in der nordhessischen Stadt an 30 Standorten ihre Werke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr