Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Familienvater schützt Tochter vor Feuer und stirbt

Brände Familienvater schützt Tochter vor Feuer und stirbt

Für einen 57-Jährigen kommt bei einem Brand jede Hilfe zu spät, seine Familie überlebt verletzt. Die Ermittler konzentrieren sich auf die Suche nach der Ursache der Flammen.

Frankfurt/Main. Bei einem Feuer in Frankfurt hat ein Familienvater eine brennende Matratze aus dem Zimmer seiner Tochter gezogen und ist dabei ums Leben gekommen. Die 17-Jährige erlitt schwere Verletzungen, auch der siebenjährige Sohn und die 42 Jahre alte Ehefrau wurden verletzt, wie Polizei und Feuerwehr berichteten. Ein Helfer erlitt leichte Verletzungen. Der Brand war nach den ersten Erkenntnissen am Sonntagmorgen im Zimmer der Tochter ausgebrochen. Die Matratze, die gegen einen elektrischen Nachtspeicherofen gelehnt war, hatte Feuer gefangen. Ob der Ofen einen Defekt hatte, müsse noch geprüft werden.

Hilferufe der 17-Jährigen hatten die Eltern geweckt, wie die Polizei weiter berichtete. Der 57 Jahre alte Vater habe die brennende Matratze in Flur und Küche getragen, wo sich der Brand entfaltet habe. Die Feuerwehr holte den Mann und die Tochter aus der Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses, die Mutter und der sieben Jahre alte Sohn hatten es vor dem Eintreffen der Helfer hinaus geschafft. Sie kamen nach Angaben der Feuerwehr ins Krankenhaus, die Tochter in eine Spezialklinik. Alle Wiederbelebungsversuche bei dem Vater seien erfolglos geblieben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama