Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Familie bei Unfall auf A7 getötet: Unfallursache unklar

Unfälle Familie bei Unfall auf A7 getötet: Unfallursache unklar

Mehrere Fahrzeuge krachen auf der A7 in Nordhessen ineinander, drei Menschen sterben, weitere werden verletzt. Die Autobahn bleibt bis in die Nacht in Richtung Norden gesperrt.

Voriger Artikel
Urlaubern Motorräder gestohlen und eine Maschine angezündet
Nächster Artikel
Tote Pferde: Verband empfiehlt Quarantäne für Reiterhöfe

Schwerer Verkehrsunfall in Nordhessen. Foto: Helmut Wenderoth/Archiv

Kassel/Guxhagen. Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 7 in Nordhessen am Dienstag ist eine Familie ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Kassel am Mittwoch mitteilte, handelte es sich bei den drei Toten um zwei jeweils 53 Jahre alte Eheleute und deren elfjährige Tochter. Die Familie aus dem Kreis Ammerland in Niedersachsen hatte mit ihrem Wohnmobil an einem Stauende zwischen Guxhagen und Kassel-Süd gehalten, als ein 50-jähriger Fahrer mit seinem Lastwagen auffuhr. Die beiden Fahrzeuge wurden ineinander geschoben und der Lastwagenfahrer schwer verletzt. Warum der Mann nicht rechtzeitig bremsen konnte, war auch einen Tag nach dem Unfall noch unklar. Zwei weitere Lkw-Fahrer, die vor dem Wohnmobil im Stau standen, erlitten leichte Verletzungen.

Nach dem Unfall am frühen Nachmittag war die A7 bis in die Nacht zumindest teilweise gesperrt. Erst gegen 1.30 Uhr konnte sie wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden. Den Gesamtschaden schätzten die Ermittler auf rund 300 000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr