Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Fahrkartenkauf im Vorbeigehen: RMV bietet neue Bezahlfunktion

Verkehr Fahrkartenkauf im Vorbeigehen: RMV bietet neue Bezahlfunktion

Kunden des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) können seit Mittwoch Fahrscheine quasi im Vorbeigehen bezahlen. Tickets können per Smartphone und Sparkassen-Karte gekauft werden.

Voriger Artikel
VGH: Anwohner müssen Geh- und Radweg im Winter räumen
Nächster Artikel
Frankfurter "Atzmann" restauriert: 200 Jahre unter Schutt

Tickets können nun mit Smartphone bezahlt werden.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. "Unsere Kunden tragen nun den Fahrkartenautomat direkt bei sich", sagte der Sprecher der RMV-Geschäftsführung, Knut Ringat, bei der Vorstellung der Kooperation mit der Frankfurter Sparkasse am Mittwoch in Frankfurt.

Voraussetzung für das kontaktlose Bezahlen ist ein Smartphone mit Internetzugang, das die Funktechnik NFC ("Near Field Communication") unterstützt, die RMV-App sowie eine Sparkassen-Karte mit "Girogo"-Funktion. Bei "Girogo" muss der Bankkunde zuvor ein Guthaben auf den Chip seiner Karte laden und kann dann über die RMV-App seine Fahrkarte kaufen. Hierzu muss der Kunde die Karte lediglich an sein Smartphone halten. Der Betrag wird dann vom Guthaben auf der Karte abgebucht. Zahlungen von bis zu 200 Euro sind möglich.

Genutzt wird diese Technik schon in einigen Fußball-Stadien und von Einzelhändlern. Kreditkartenanbieter wie Mastercard und Visa treiben das neue bargeldlose Bezahlverfahren mit eigenen Angeboten voran. Die Frankfurter Sparkasse strebt an, bis Ende 2015 alle 2,8 Millionen Sparkassen-Karten im Geschäftsgebiet des RMV mit der "Girogo"-Funktion auszustatten. Bislang sind den Angaben zufolge 1,5 Millionen solcher Karten im RMV-Geschäftsgebiet im Umlauf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr