Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Experte für höhere Parkgebühren in Frankfurt

Kommunen Experte für höhere Parkgebühren in Frankfurt

Ein vorweihnachtlicher Einkaufsbummel ist für Autofahrer in der Frankfurter Innenstadt besonders teuer. Drei Euro pro Stunde kostet in der Main-Metropole das Parken am Straßenrand - teurer ist es nirgends in Hessen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Voriger Artikel
Sattelzug von Parkstreifen gestohlen
Nächster Artikel
Nach Kesselwagen-Unfall wird gegen Zugführer ermittelt

Parkhaus in Frankfurt am Main.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Nach Ansicht des Sprechers des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) in Hessen, Daniel Sidiani, könnte die Stadt sogar noch mehr verlangen: "Die aktuellen Parkgebühren decken die durch den Privatverkehr verursachten Schäden nicht ab. In Frankfurt könnte man durchaus fünf Euro pro Stunde fordern."

ADAC-Experte Wolfgang Herda hält entgegen, dass man in München schon teilweise fünf Euro verlange, der umweltschädigende Verkehr sich aber nicht verringert habe: "Aus ökologischen Gründen macht das keinen Sinn, eher findet eine Selektion statt. Nur noch die Reichen parken dann ganz zentral. Die anderen weichen auf private Parkhäuser aus."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr