Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Experte: Kinder wegen Werbung im Fernsehen sensibilisieren

Familie Experte: Kinder wegen Werbung im Fernsehen sensibilisieren

Eltern sollten Kinder nach dem Rat von Experten über Fernsehwerbung aufklären. Zwar lägen die typischen Kindersender wie der werbefreie Kika in der Gunst der Kinder weit vorn, doch auch RTL oder Pro7 würden geschaut, sagte Joachim Becker, Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in Kassel.

Kassel. Kinder müssten wegen der Werbeunterbrechungen sensibilisiert werden. "Es ist wichtig, zu erkennen, dass das was anderes ist", sagte Becker.

Die LPR hat dafür ein Frage-Antwort-Spiel entwickelt, zudem gibt es einen Baukasten, mit dem Kindern spielerisch lernen können, was Werbung ist. Für Eltern gibt es zudem den Programm-Leitfaden "Flimmo".

Die Eltern sollten darauf achten, was ihre Kinder anschauten und sie mit problematischen Sendungen keinesfalls alleine lassen, forderte Becker: "Man kann sie zusammen sehen und danach drüber reden. Das Kind sollte nicht allein vorm Fernseher geparkt werden." Zum Schulbeginn am kommenden Montag verschickt die LPR in Hessen insgesamt 110 000 Schultüten: Eltern von Erstklässlern erhalten die Flimmo-Programmberatung, Eltern von Drittklässlern Informationen und Tipps zum Einstieg von Kindern ins Netz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama