Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Exground-Filmfestival startet: "Flucht und Krise"

Film Exground-Filmfestival startet: "Flucht und Krise"

Das Thema "Flucht und Krise" steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Wiesbadener Filmfestes Exground. Abseits des Mainstream-Kinos werden von Freitag an mehr als 250 Kurz- und Langfilme aus 52 Ländern präsentiert, es geht um Preise im Wert von 17 600 Euro.

Wiesbaden. Das teilten die Organisatoren mit. Bis zum 22. November zeige das Festival für unabhängig produzierte Filme unter anderem 8 Welt- und 48 Deutschlandpremieren.

Mit dem Flüchtlingsdrama "Beti und Amar" beispielsweise habe Regisseur Andy Sieges den ersten Science-Fiction-Film aus Äthiopien geschaffen, wie das Festivalbüro mitteilte. Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau im Äthiopien des Jahres 1936. Auf ihrer Flucht kommt ihr ein Wesen aus einer anderen Welt zu Hilfe.

Im Länderfokus steht in diesem Jahr Griechenland, das mit 16 Lang- und Kurzfilmen vertreten ist - darunter der Eröffnungsfilm "Chevalier", eine "bitterböse Charakterstudie" von Athina Rachel Tsangari. Im Mittelpunkt stehen sechs Männer, zwischen denen sich bei einem Trip auf einer Luxusjacht ein absurder Wettkampf entspinnt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama