Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Erstmals seit 50 Jahren: Storchenpaar brütet in Frankfurt

Tiere Erstmals seit 50 Jahren: Storchenpaar brütet in Frankfurt

Im Norden Frankfurts nisten wieder Störche. Nach Angaben der Stadt brütet damit zum ersten Mal seit 50 Jahren wieder ein Paar im Stadtgebiet. Die beiden anmutigen Vögel haben an der Nidda auf einem Strommast ein vom Energieversorger Mainova künstlich angelegtes Nest angenommen.

Voriger Artikel
Mehrjährige Haft in Prozess um Mordversuch gefordert
Nächster Artikel
Weniger Tote auf Hessens Straßen im ersten Quartal

Ein Weißstorch fliegt über eine Wiese.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Frankfurt/Main. Anfang Juni sollen die Jungtiere schlüpfen.

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) sprach von einem tollen Erfolg. "Die Wahl des abgelegenen Standortes an der Nidda, der Ruhe und ausreichend Nahrung gewährleistet, bietet nach 50 Jahren erstmals ideale Voraussetzungen für die Wiederansiedlung der Störche in Frankfurt", sagte sie nach Angaben der Mainova am Freitag bei einem Besuch des Nests.

2015 gab es nach Informationen der Staatlichen Vogelschutzwarte mehr als 410 Brutpaare in Hessen, die etwa 1000 Jungvögel großzogen. Zwischen August und September fliegen die Störche wieder in Richtung Südwesten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr