Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Grabstätten auf ältestem Friedhof restauriert

Kommunen Erste Grabstätten auf ältestem Friedhof restauriert

Die Stadt Frankfurt hat auf ihrem ältesten christlichen Friedhof die ersten zehn der insgesamt 188 Grabstätten restauriert. Bis zum Jahresende sollen nach Angaben des Kulturdezernats acht weitere kulturhistorisch bedeutende Grabsteine hergerichtet sein.

Voriger Artikel
162 000 Euro Schaden: Mutmaßlicher Kupferdieb schweigt
Nächster Artikel
Eselkopf und Zebrabeine - Seltenes Ebra in Mainz

Der Kirchhof zählt zu den ältesten christlichen Friedhöfen.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. "Die Grabmäler sind ein "Who is Who" der Stadtgeschichte", sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) bei einer Besichtigung des Peterskirchhofs am Donnerstag.

Auf dem nahe der Einkaufsstraße "Zeil" gelegenen Friedhof wurden von 1418 bis 1828 gut eine halbe Million Frankfurter bestattet. Auf ihm befinden sich unter anderem die Grabstätten von Goethes Eltern sowie der Familien Nestlé, Textor und Merian. Die komplette Restaurierung der teils stark verwitterten Grabsteine und Gedenktafeln kostet rund zwei Millionen Euro. Die Arbeiten sind auf acht bis zehn Jahre ausgelegt. Der Turm der angrenzenden Peterskirche sowie eine berühmte Kreuzigungsgruppe vor dem Friedhof wurden bereits saniert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr