Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Erneut Besucherrekord bei Mangamesse Connichi in Kassel

Freizeit Erneut Besucherrekord bei Mangamesse Connichi in Kassel

Wenn Ork und Pokemon friedlich in Kassel in einer Schlange beim Bäcker stehen, ist wieder Connichi: Die schrille Mangamesse ist am Sonntag nach drei Tagen erneut mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen.

Voriger Artikel
Vermisste 84-Jährige tot in Wald gefunden
Nächster Artikel
Gartenhütte brennt: Polizei geht von Brandstiftung aus

Kostümwettbewerbe, «Cosplay» genannt, sind bei Mangafans beliebt.

Quelle: Uwe Zucchi

Kassel. Mehr als 26 000 junge Mangafans zeigten sich in ausgefallenen Kostümen, die japanischen Zeichentrick- und Comicfiguren nachempfunden sind. "Wir sind sehr zufrieden", sagte Connichi-Sprecherin Melanie Beckers. Die Connichi gilt als größte von Fans veranstaltete Manga- und Anime-Messe in Deutschland und fand zum 13. Mal in Kassel statt. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter rund 25 000 Besucher.

Erstmals seit Jahren gab es wieder häufiger Regenschauer an einem Connichi-Wochenende. "Das schreckt hier keinen ab", sagte Beckers. Die Besucher maßen sich in Kostümwettbewerben (Cosplay) oder nahmen an Workshops für Teezeremonien oder Fotokursen teil. Auch Besucher ohne Ticket konnten an bestimmten Workshops teilnehmen. "Die Workshops waren nach Minuten voll", sagte Beckers.

Zudem wurde erstmals eine Art japanischer Jahrmarkt veranstaltet. Das Matsurifest mit japanischem Essen, einem Bubbletea-Stand, Matcha-Eis und japanischen Crêpes sei gut angenommen worden und solle 2016 ausgebaut werden, betonte Beckers. Auch der ebenfalls erstmals ausgetragene Dichterwettstreit (Poetry Slam) sei gut besucht worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr