Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ermittlungen zu totem Baby aus Bad Arolsen eingestellt

Kriminalität Ermittlungen zu totem Baby aus Bad Arolsen eingestellt

Der Tod eines vier Monate alten Mädchens durch ein Schütteltrauma in Nordhessen wird nicht weiter verfolgt. Die Ermittlungen seien eingestellt worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, Götz Wied, am Mittwoch.

Bad Arolsen/Kassel. Ende Mai 2013 war das kleine Mädchen in einer Wohnung in Bad Arolsen gestorben. Die Obduktion ergab, dass es an einem Schädelbruch und an einem sogenannten Schütteltrauma starb.

Im Fokus der Ermittlungen standen die damals 18 Jahre alte Mutter aus dem Main-Tauber-Kreis (Baden-Württemberg), ihr Freund und dessen Schwester. Sie waren laut Polizei zur Tatzeit in der Wohnung. "Die Ermittlungen haben einen Tatverdacht nicht begründen können. Wir konnten nicht feststellen, wer dafür verantwortlich war", sagte Wied. Zuerst hatte die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) darüber berichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama