Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ermittlungen nach tödlicher Spritztour laufen weiter

Unfälle Ermittlungen nach tödlicher Spritztour laufen weiter

Ein mysteriöser Autounfall entpuppt sich als Lügengeschichte: Eine 14-Jährige hat in Frankfurt ihre Freundin mit einem gestohlenen Auto mutmaßlich in den Tod gefahren - die Schuld aber zunächst einem erfundenen Mann gegeben.

Voriger Artikel
Neue Schau in Wiesbaden zeigt Kunst "Aus dem Neunzehnten"
Nächster Artikel
Innenminister Beuth kein Karnevalspräsident mehr

Eines der drei Mädchen kam bei dem Unfall ums Leben.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Frankfurt/Main. Nach der tödlichen Spritztour von drei Mädchen mit einem gestohlenen Auto in Frankfurt ermittelt die Polizei weiter. Vor allem versuchen die Beamten herauszufinden, wie die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen an den Wagen gekommen sind. "Es gibt aber noch keine neuen Erkenntnisse", sagte ein Sprecher der Behörde am Freitag. Unklar war auch noch, weswegen die beiden überlebenden Mädchen zunächst falsche Angaben zum Unfallhergang gemacht hatten.

Bei dem Unfall am Mittwoch war ein 15 Jahres altes Mädchen getötet worden. Ihre beiden 14 und 15 Jahre alten Freundinnen wurden leicht verletzt, als der Wagen bei Dunkelheit von einem gesperrten Waldweg abkam. Am Steuer des Unglücksautos saß die 14-Jährige.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr