Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Ermittler verlangen von "Darmstädter Echo" Daten von Online-Nutzer

Medien Ermittler verlangen von "Darmstädter Echo" Daten von Online-Nutzer

Mit einem Durchsuchungsbeschluss haben Ermittler von Staatsanwaltschaft und Polizei von den "Echo"-Zeitungen in Darmstadt die Herausgabe persönlicher Daten eines Internetforum-Nutzers verlangt.

Voriger Artikel
Tod eines Disco-Gastes: Verteidiger wollen Bewährung
Nächster Artikel
Frankfurter gewinnt britischen Kunstpreis für Obdachlosen-Porträt

Das "Echo-Verlagsgebäude" in Darmstadt

Quelle: Darmstädter Echo/Guido Schiek

Darmstadt. Die Daten seien am Ende übergeben worden, berichtete "Echo Online" am Mittwoch. Alles andere - etwa die Durchsuchung von Redaktionen oder ein Abtransport von Computern - hätte die Tageszeitung und den Onlineauftritt gefährdet, heißt es in dem Artikel weiter.

Das Medienhaus will gegen die Aktion Beschwerde einlegen, wie der stellvertretende Chefredakteur und Online-Chef Alexander Schneider der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Der Nutzer, der ein Pseudonym verwendete, soll in einem Kommentar Verwaltungsmitarbeiter der südhessischen Gemeinde Mühltal beleidigt haben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt bezeichnete das Vorgehen der Ermittler am Dienstag vor einer Woche als verhältnismäßig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr