Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Empfindliche Rückschläge für hessische Luchs-Population

Umwelt Empfindliche Rückschläge für hessische Luchs-Population

Bei der Wiederansiedlung des Luchses in Hessen hat es empfindliche Rückschläge gegeben. Wie aus dem jüngsten Jahresbericht der Experten von "Hessenluchs" hervorgeht, konnte 2015 wahrscheinlich kein Jungtier durchgebracht werden.

Voriger Artikel
"Enkeltrick"-Prozess vertagt: Angeklagter schweigt
Nächster Artikel
Wegen Körperverletzung angeklagter Polizist freigesprochen

Ein Luchs in einem Gehege.

Quelle: Holger Hollemann/Archiv

Wiesbaden. Eine Luchsin habe zwar nachweislich drei Kleine zur Welt gebracht. Das Muttertier wurde jedoch krank gefunden und musste wegen des starken Befalls mit Räudemilben eingeschläfert werden. Es sei unwahrscheinlich, dass die Jungen überlebt haben, sagte Thomas Norgall, Koordinator bei "Hessenluchs", am Dienstag in Wiesbaden. Er schätzt die Zahl der Luchse in Hessen auf unter zehn. "Da ist bereits ein totes Tier ein großer Verlust."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr