Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Einbrecher in Trafo-Station verursachen Kurzschluss

Kriminalität Einbrecher in Trafo-Station verursachen Kurzschluss

Für einen kurzzeitigen Stromausfall haben Einbrecher in Fritzlar gesorgt. Die noch unbekannten Täter waren am Dienstag durch ein aufgebrochenes Lüftungsgitter in eine Trafo-Station auf dem Gelände einer Kiesgrube eingestiegen, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Voriger Artikel
Waffenfund: Bezüge zur rechten Szene und "Reichsbürgern"
Nächster Artikel
Gymnasiast erhält verlorene Abi-Unterlagen zurück

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Fritzlar. In der Station lösten sie Schrauben von Kupferkabeln, die nicht unter Strom standen. Zudem brachen die Täter einen Schaltkasten auf, dessen Kabel unter 20 000 Volt Spannung standen.

Beim Abmontieren verursachten die Einbrecher einen Kurzschluss. Rund 90 Einwohner der Kleinstadt im Schwalm-Eder-Kreis seien deshalb sechs Minuten lang ohne Strom gewesen. Die Täter flüchteten, hinterließen jedoch mehrere Werkzeuge, einen Rucksack und eine Taschenlampe. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr