Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ein Lkw voll Schmuggel-Wodka

Zoll-Kontrolle Ein Lkw voll Schmuggel-Wodka

Ein Lastwagen wird kontrolliert - Routine für die Zollbeamten. Was die weitere Untersuchung jedoch zutage fördert, lässt auch die Ermittler staunen: Ganze 8.457 Flaschen Wodka wollte ein Lkw-Fahrer schmuggeln.

Voriger Artikel
Vogelgrippe im Landkreis Kassel
Nächster Artikel
Positives Fazit zum Abschluss des Hessentags - Festumzug am Sonntag
Quelle: Archivfoto

Gemünden. Zöllner haben bei einer Kontrolle Gemünden, unweit der Kreisgrenze, rund 8.457Liter geschmuggelten Wodkas entdeckt. In einem verdächtigen Lastwagen fanden sie mehr als 700 Kartons mit unversteuerten Schnaps-Flaschen aus Russland, wie das Hauptzollamt Gießen am Montag berichtete. Nach Darstellung der Fahnder betrug der Steuerschaden etwa 56 000 Euro.

Die Zöllnern wurden stutzig, weil in den Frachtpapieren lediglich eine Straße und ein Ort, aber kein Firmenname angegeben war. Sie öffneten einen Karton am hinteren Ende der Ladefläche und sahen Plastikgabeln.  Stichprobenweise öffneten sie dann noch einen etwas anders aussehenden Karton weiter innen im Laderaum des Lkw. Anstatt der Gabeln kamen hier dann Wodkaflaschen zum Vorschein.

Die Sache flog bereits vor gut zwei Wochen auf, um die Ermittlungen nicht zu gefährden, sei der Fall aber erst jetzt publik gemacht worden, sagte ein Sprecher. Gegen den 62 Jahre alten Lkw-Fahrer aus den Niederlanden wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr