Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Jahr Sternenpark in der Rhön

Umwelt Ein Jahr Sternenpark in der Rhön

Ein Jahr nach der offiziellen Anerkennung der Rhön als Sternenpark hat das Konzept bereits viele Touristen in die Region gezogen. "Es fragen so viele Leute nach Sternenführungen.

Voriger Artikel
15 000 Blitze an einem Tag in Hessen und Rheinland-Pfalz
Nächster Artikel
Reiseziele an Themenstraßen: Vorteil bei Tourismus

Gerade Großstädte vermissen oft den ungestörten Anblick eines Sternenhimmels.

Quelle: A. Müller/Archiv

Fulda/Oberelsbach. Ich komme einfach nicht hinterher", sagt Projektleiterin Sabine Frank. Seit August 2014 ist das Biosphärenreservat Rhön im Dreiländereck Thüringen, Hessen und Bayern als Sternenpark anerkannt - als zweiter in Deutschland nach dem Sternenpark Westhavelland.

"Bis dahin war es allerdings ein harter Weg", erinnert sich Frank. Mittlerweile gebe es jedoch viele vorbildliche Gemeinden, die von weißem Quecksilberlicht auf warm-weißes LED-Licht umgestiegen sind, die Straßenbeleuchtung ausschließlich nach unten richten und sie zu späterer Stunde dimmen. "Seit wir den Sternenpark haben, ist in den Köpfen auch was passiert. Zwei Kommunen haben sogar nachts ihre Beleuchtung komplett abgeschaltet", sagte Frank.

Seit dem einjährigen Bestehen sind zudem 13 Sternenführer zertifiziert, die in ihren nächtlichen Führungen den Menschen den Himmel und den wichtigen Schutz der Nacht wieder näher bringen wollen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr