Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Edersee wird 100 Jahre alt: Festakt und Führungen

Freizeit Edersee wird 100 Jahre alt: Festakt und Führungen

Der Edersee wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Den Auftakt des Festjahres feiert das Wasser- und Schifffahrtsamt Hann. Münden (WSA) am Freitag mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür.

Voriger Artikel
Flugsicherung will An- und Abflüge in Frankfurt entzerren
Nächster Artikel
15. Nacht der Museen: Frankfurt bietet Kunst und Party

Blick auf die Edertalsperre bei Hemfurth.

Quelle: Uwe Zucchi

Hann. Münden/Edertal. "Wir zeigen, welche Aufgaben wir haben, es gibt Führungen durch die Talsperre und man kann mit dem Aufsichtsboot fahren", sagte WSA-Leiterin Katrin Urbitsch. Zu dem Festakt werden bis zu 300 Menschen erwartet, darunter auch der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Rainer Bomba, und Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (beide CDU). Wie viele Besucher zum Tag der offenen Tür kommen, hänge vom Wetter ab, betonte Urbitsch. Das WSA ist der Betreiber der Edertalsperre.

Während der kommenden Monate sind dutzende Feste, Ausstellungen oder Konzerte zum 100. Geburtstag des Edersees geplant. Die Talsperre war nach sechsjährigem Bau 1914 eröffnet worden. Rund 900 Menschen mussten dafür umgesiedelt werden, drei Dörfer - Asel, Berich und Bringhausen - wurden vollständig geräumt und überflutet. Bei Niedrigwasser tauchen Reste der alten Dörfer wieder auf. Offiziell sollte Kaiser Wilhelm II. den Bau im August 1914 offiziell eröffnen. Die Feier fiel aber wegen des Beginns des Ersten Weltkriegs aus.

Mit dem Wasser des knapp 200 Millionen Kubikmeter fassenden Sees wird der Pegel auf der Oberweser konstant gehalten, um die Schifffahrt zu gewährleisten - dies ist außer dem Hochwasserschutz und der Energiegewinnung die Hauptaufgabe des Sees. Mittlerweile gehört das Seegebiet auch zu den touristischen Aushängeschildern in Hessen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr