Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ebola-Forscher: Verschiedene Impfstrategien wichtig

Gesundheit Ebola-Forscher: Verschiedene Impfstrategien wichtig

Im Kampf gegen das gefährliche Ebola-Virus sind aus Sicht eines Marburger Forschers verschiedene Impfstoffe nötig. Es sei immer wichtig, eine größere Anzahl von Impfstrategien bereitzuhaben, sagte der Virologe Thomas Strecker der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Behörden: Noch Fragen zum Erwerberkonzept für Odenwaldschule
Nächster Artikel
Elvis-Festival soll Fans aus ganz Europa anlocken

Thomas Strecker im Labor.

Quelle: Thomas Strecker/Archiv

Marburg. "Bestimmte Impfstrategien sind auch nur für bestimmte Patientengruppen geeignet." Strecker war vergangenen August im Ausbruchsgebiet des Virus im westafrikanischen Guinea unterwegs und untersuchte dort in einem internationalen Team Proben auf den Erreger. Er forscht auch weiterhin zu Ebola.

Vergangenen Freitag wurde bekannt, dass in einer großen Studie in Guinea ein Impfstoff die Teilnehmer zuverlässig vor einer Ansteckung mit dem Virus schützen konnte. Marburger Forscher waren in einer ersten Phase der klinischen Erprobung dieses Mittels beteiligt.

Nach Zahlen der Weltgesundheitsorganisation sind in Sierra Leone, Guinea und Liberia seit Ausbruch der Krankheit im vergangenen Jahr etwa 27 600 Menschen erkrankt und mehr als 11 200 gestorben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr