Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
EHEC: 26 Menschen in Krankenhäusern

Darmerkrankung EHEC: 26 Menschen in Krankenhäusern

Experten stehen auch in Hessen vor einem Rätsel: Immer mehr Menschen müssen wegen des lebensgefährlichen Darmkeims EHEC in Krankenhäusern behandelt werden.

Voriger Artikel
Schauspiel Frankfurt zieht in ein Zelt
Nächster Artikel
Hessentag klimaneutral - Besucher zahlen für Abgase

Verunreinigte Lebensmittel könnten die Infektionsquelle sein. (Archiv)

Wiesbaden. Das Gesundheitsministerium in Wiesbaden meldete am Dienstag einen weiteren Verdachtsfall aus dem Kreis Groß-Gerau. Damit steigt die Zahl der Verdachtsfälle, die in hessischen Krankenhäusern behandelt werden müssen, auf 26. Bei dem sogenannten hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS), das von dem Darmbakterium verursacht wird, können Nieren versagen, außerdem kommt es zu Blutarmut. Auch die neu gemeldete Patientin habe sich Mitte Mai infiziert, sagte eine Ministeriumssprecherin. Nach wie vor wird fieberhaft nach der Ursache für den Keim gesucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr