Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drogenbeauftragte zeichnet Selbsthilfeprojekt "webC@RE" aus

Gesellschaft Drogenbeauftragte zeichnet Selbsthilfeprojekt "webC@RE" aus

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, hat das Online-Selbsthilfeprojekt "webC@RE" der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS) ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Ariel preist Waschpulver mit Symbol für Hitler-Gruß an
Nächster Artikel
Serienunfall mit Lastwagen sorgt für langen Stau auf A7

Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU).

Quelle: Hannibal/Archiv

Frankfurt/Main. Das bundesweit einmalige Portal sei ein "innovatives Hilfeangebot" für Internetsüchtige, heißt es auf ihrer Homepage. "Diese Auszeichnung wird uns ermutigen, weiterhin innovative Konzepte zu entwickeln, um auf aktuelle Entwicklungen im Bereich der Suchtproblematiken schnell und adäquat reagieren zu können", sagte HLS-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Rosengarten am Freitag in Frankfurt.

Internetsüchtige können sich seit Ende des vergangenen Jahres unter der Adresse www.hls-webcare.org im Chat über ihre Abhängigkeit austauschen, Informationen finden und einen Test machen. Ziel ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe auch als Grundlage für ein späteres Treffen im wirklichen Leben. Rund 560 000 Menschen gelten in Deutschland als internetabhängig. Experten gehen aber von einer hohen Dunkelziffer aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr