Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Dommuseum zeigt umstrittene Papst-Porträts

Kunstausstellung Dommuseum zeigt umstrittene Papst-Porträts

Vom 5. bis 15. Mai zeugt das Frankfurter Dommuseum umstrittene Papst-Porträts.

Voriger Artikel
Rentner von eigenem Auto getötet
Nächster Artikel
Brite erliegt Verletzungen: Drei Türsteher in U-Haft

Triegel vor seinem offiziellen Porträt von Papst Benedikt XVI in Leipzig 2010.

Frankfurt. Michael Triegel ist der offizielle Porträtmaler des Papstes. Das an die großen Renaissancemaler angelehnte Porträt von Benedikt XVI. des Leipziger Künstlers ist jedoch umstritten. Jetzt zeigt das Frankfurter Dommuseum vom 5. bis 15. Mai Tiegels Porträtstudien und sieben Papst-Bilder, wie die Stadtkirche am Mittwoch mitteilte.

Eröffnet wird die Schau am 4. Mai in Anwesenheit des Malers vom Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Triegel gehört zur Leipziger Schule. Neben Landschaften, Stillleben und Porträts setzt sich der 42-Jährige vor allem mit mythologischen und christlichen Themen auseinander.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr