Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Deutscher Herzbericht: Tod durch Herzinfarkt in Hessen selten

Wissenschaft Deutscher Herzbericht: Tod durch Herzinfarkt in Hessen selten

Das Risiko, an einem akuten Herzinfarkt zu sterben, ist in Hessen so gering wie in kaum einem anderen Bundesland. Wie aus dem am Mittwoch in Berlin vorgelegten Deutschen Herzbericht der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hervorgeht, verloren im Jahr 2012 von 100 000 Menschen nur 54 ihr Leben bei einem Myokardinfarkt.

Voriger Artikel
Dachdecker in Nordhessen schwer verletzt
Nächster Artikel
Killer tötete Wettbüroinhaber: Fahndung nach Auftraggeber

In Hessen sterben selten Menschen an einem Herzinfarkt.

Quelle: N. Armer/Archiv

Berlin. Übertroffen wurde dieser Wert nur von Schleswig-Holstein mit 46 Todesfällen.

Bei der Zahl der Herzinfarkte liegt Hessen unterdessen bundesweit mit 263 Fällen pro 100 000 Einwohnern im Mittelfeld. Zum Vergleich: In Berlin wurden 234, im Saarland 347 Infarkte pro 100 000 Einwohner gezählt. Die dennoch geringe Todesquote liegt nach Einschätzung der DGK unter anderem an einem guten Notarztsystem und der Anwendung neuer Behandlungsmethoden. Die von der DGK vorgelegten Zahlen beruhen auf Daten des Statistischen Bundesamtes.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr