Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Der Stoltze-Brunnen steht wieder auf dem Hühnermarkt

Kommunen Der Stoltze-Brunnen steht wieder auf dem Hühnermarkt

Der restaurierte Friedrich-Stoltze-Brunnen ist auf seinen alten Platz in der Frankfurter Altstadt zurückgekehrt. Das Denkmal mit der Bronze-Büste des Freiheitskämpfers und Mundartdichters (1816-1891) steht auf dem Hühnermarkt, dem zentralen Platz des neuen rekonstruierten Altstadtviertels.

Voriger Artikel
Mehr alte Menschen leben in einer Paarbeziehung
Nächster Artikel
Ortsschild versetzt: Klage von Anwohner abgewiesen

Der wiedererrichtete Stoltze-Brunnen wird auf dem Hühnermarkt präsentiert.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. Stoltze verbrachte in dem Viertel seine Kindheit und Jugend und entwickelte sein politisches Interesse. In unmittelbarer Nähe des Brunnens entsteht bis 2018 das Stoltze-Museum, das sich mit seinem Leben und Werk befasst. Die rekonstruierte Altstadt wird im Herbst 2018 offiziell eröffnet.

Der 1892 errichtete und an Stoltzes Geburtstag (21. November) 1895 eingeweihte Brunnen wurde von dem Frankfurter Bildhauer Friedrich Schierholz im Stil der Neo-Renaissance entworfen. Das Denkmal war nach Angaben der Stadt lange ein Anziehungspunkt für die Bürger. Nach den Luftangriffen 1944 wurde es vom zerstörten Hühnermarkt abgebaut. Von 1981 bis 2016 stand es hinter der Katharinenkirche auf dem Friedrich-Stoltze-Platz.

"Friedrich Stoltze ist auch heute noch für viele Menschen ein Vorbild", sagte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am Freitag. "Er steht in der freiheitlichen Tradition unserer Mainmetropole und setzte sich stark für die Menschen- und Bürgerrechte ein."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr