Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Dauerfrost und Sonne: In Hessen bleibt es kalt

Wetter Dauerfrost und Sonne: In Hessen bleibt es kalt

Nach Sturmtief "Egon" hat sich das Wetter in Hessen wieder beruhigt. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte, lassen Wind und Niederschläge zwar in den kommenden Tagen nach, es bleibt aber frostig kalt.

Voriger Artikel
Gerhard Glück erhält Satire-Preis "Göttinger Elch"
Nächster Artikel
José Carreras ist krank: Konzert in Frankfurt abgesagt

Wolken hängen über dem verschneiten Wald.

Quelle: Caroline Seidel

Offenbach/Fulda. Auf der Wasserkuppe, Hessens höchstem Berg in der Rhön, erfreuten sich Skifahrer und Rodler am Sonntag an der dichten Schneedecke und den weiß behangenen Tannenwäldern. "Wir haben heute massig Andrang", sagte Martin Kirchner, Betriebsleiter der Skilifte. An den Skiverleihen und Liften im Skigebiet bildeten sich bei Minusgraden lange Schlangen.

In den kommenden Tagen erwarten die Meteorologen Hochdruckeinflüsse. In der Nacht zum Montag schneit es im Süden Hessens noch etwas. Zum Wochenbeginn lockert die Bewölkung dann auf, es wird sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen am Montag den Gefrierpunkt, aber der Schnee bleibt liegen. Am Dienstag wird es im Südwesten sonnig, ansonsten überwiegen die Wolken. Außerhalb des Rhein-Main-Gebietes müssen sich die Hessen auf Dauerfrost einstellen. In der Nacht zum Mittwoch wird es bis zu minus 14 Grad kalt. Für den Mittwoch rechnet der DWD wieder mit viel Sonne und trockenem Wetter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr