Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Brautpaare sagen Ja zu Trauungen auf Hessens höchstem Berg

Gesellschaft Brautpaare sagen Ja zu Trauungen auf Hessens höchstem Berg

Heiraten auf Hessens höchstem Berg wird immer beliebter. "Das Angebot auf der Wasserkuppe wird sehr gut angenommen und stößt auf zunehmendes Interesse", sagte Hans-Günter Hanke vom Standesamt im osthessischen Gersfeld.

Gersfeld. Bei Brautpaaren aus der Region und dem Rhein-Main-Gebiet stehe die Location in 950 Metern Höhe hoch im Kurs. "Es gibt aber auch Paare, die Hunderte von Kilometern fahren, um auf dem Berg des Flugsports zu heiraten", erklärte Hanke. Im nächsten Jahr wolle ein Paar mit einem Doppeldecker von Baden-Württemberg in die Rhön fliegen, um sich auf der Wasserkuppe trauen zu lassen.

In der Saison von März bis Oktober gingen in diesem Jahr 15 Trauungen auf dem "Gipfel der Liebe" über die Bühne. Für 2015 gebe es bereits Reservierungen. Im Radom, einer ehemaligen Radarkuppel der Amerikaner zu Zeiten des Kalten Krieges, werden seit September 2013 Trauungen vorgenommen. Die Atmosphäre ist außergewöhnlich: In der großen Kuppel, die weithin als Landmarke sichtbar ist, herrscht eine besondere Akustik. Zeremonien können aber auch im Nebengebäude abgehalten werden, das sonst vom Drachen- und Gleitschirmflugverein genutzt wird.

Brautpaare wählten die Wasserkuppe, weil sie einen besonderen Bezug zu Hessens höchstem Berg hätten, sagte Hanke. Beliebt sei sie bei Flugsportlern, Naturliebhabern, Bürgern der Region oder Radom-Fans.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama